Impulse Singapur

Juni 2009

Liebe Leserinnen,

Liebe Leser,

es ist wieder soweit. Die Sommerferien der deutschsprachigen Schulen beginnen diesen Monat und markieren einen Einschnitt im Jahresverlauf.

Zum einen sind da die sechs Wochen Ferien, die fast die gesamte Gemeinde zu einem ausgedehnten Urlaub nutzt: Die meisten wohl für einen Aufenthalt in der Heimat, um Verwandte, Freunde und Bekannte zu sehen, den Kontakt zu halten, zu festigen und auszubauen. Die anderen für Reisen in die weite Welt.

Zum anderen heißt es, Abschied nehmen. Es wird wohl niemanden geben, von dem nicht der ein oder andere gute Bekannte oder Freund, den Container auf den Weg geschickt hat und seinerseits weiterzieht. Singapur ist halt ein internationaler Umschlagplatz - nicht nur für Waren, sondern auch für Menschen.

Die eigentliche Herausforderung ist es jedoch, den versprochenen Kontakt zu halten. Das ist schwerer, als man gemeinhin meint - trotz oder gerade wegen der modernen Kommunikationsmittel. Jeder lebt sein Leben, hat neue Eindrücke, neue Bekannte, neue Termine. Da wird dann schnell mal die fällige E-Mail auf morgen verschoben, weil heute keine Zeit ist. Nur dass 24 Stunden später das „Morgen" ein „Heute" ist. Aber nur weil es schwieriger ist, als es am Anfang aussieht, ist es nicht unmöglich.

So, jetzt aber viel Kurzweil bei der Lektüre unseres neuesten Heftes und Ihnen allen schöne, erholsame Ferien, wo immer sie diese verbringen.

Ihr,

Jörg Eschenfelder

You are here: Home Archiv 2009 Juni 2009