Impulse Singapur

Februar 2008

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 

Höhepunkt des Monats ist sicherlich die Feier des chinesi- sches Neujahrs am 7. und 8. Februar, sowie die Chingay Parade am 15. und 16. des Monats.

Der chinesische Kalender folgt einem zwölfjährigen Zyklus. Der Legende nach bat Buddha darum, alle Tiere zu treffen. Zwölf Tiere kamen und nach ihnen benannte er die zwölf zyklisch wiederkehrenden Jahre. Die in dem jeweiligen Tierjahr geborenen Personen haben chinesischer Vorstellung zufolge einige der Eigenschaften des Tieres.

Das am 7. Februar beginnende Jahr 4.706 des chinesischen Kalenders ist das Jahr der Ratte. Die in diesem Jahr geborene Personen gelten als familienbezogen, großzügig und arbeitsam. Sie werden aber auch als geheimniskrämerisch, maßlos und selbst- süchtig angesehen. Berühmte Schriftsteller, Schauspieler, Politiker und Sportler wurden im Jahr der Ratte geboren. Hier nur eine kleine Auswahl: Antoine de Saint-Exupery (1900), Carl Friedrich von Weizsäcker, (1912), Marlon Brando (1924), Václav Havel (1936), Joschka Fischer (1948), Ivan Lendl (1960), Rivaldo (1972), Per Mertesacker (1984). Wie der Beginn des Neujahrs gefeiert wird, erfahren Sie im Beitrag von Oliver Radtke, der selber mehrere Jahre in China gelebt hat.

Mit der Metapher „Paris des Ostens“ wurde schon so manche Stadt, so zum Beispiel das chinesische Shanghai, betitelt. Aber Manila, die Hauptstadt der Philippinen? Wer schon einmal in dieser Stadt der ständigen Verkehrsstaus und verfallender Häuser war, kann sich das sicherlich kaum vorstellen. Schon der Anflug auf den Flughafen der Stadt offenbart die Armut eines großen Teiles der urbanen Bevölkerung. Aber die Stadt hat andere Zeiten erlebt. Davon zeugt noch heute unter anderem die von den Spaniern errichtete Befestigungsmauer um die Altstadt „Intramuros“. Lassen Sie sich im Artikel Manila „Paris des Ostens“ durch eine kleine Zeitreise führen und lernen dabei José Rizal, eine der großen politischen Leitfiguren des Landes, kennen, der unter anderem in Deutschland studierte und sein literarisches Hauptwerk dort veröffentlichte.

Und noch eine Erinnerung in eigener Sache: Wenn Sie Impulse weiterhin abonnieren möchten beziehungsweise ein neues Abonnement bestellen möchten, müssen Sie sich ab sofort über unsere neue Webseite registrieren (www.impulse.org.sg). Sie haben dort die Möglichkeit, das Magazin für sechs oder zwölf Monate zu bestellen. Auf der Webseite haben Sie auch die Möglichkeit, sich an einer Online-Umfrage zu beteiligen. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert nur wenige Minuten. Nehmen Sie sich bitte diese Zeit und helfen Sie uns, unser Informationsangebot in Zukunft noch weiter zu verbessern.

Mit herzlichen Grüßen,

Heiko Schulze, Editor
www.impulse.org.sg

You are here: Home Archiv 2008 Februar 2008