Impulse Singapur

November 2008

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

 

es ist wieder Zeit zum Durchschnaufen. Mit September und Oktober liegen zwei aufregende, ereignisvolle und festliche Monate hinter uns: die Muslime feierten Ramadan und die indischen Mitbürger ihr Lichterfest Deepavali. Ende September machte die Formel 1 einen Zwischenstopp in Singapur – mit einem aufregenden, unvergesslichen Nachtrennen, das einem unserer Leser ganz besonders in Erinnerung bleibt (Seite 24). Gleichzeitig gab es diverse Oktoberfeste zu feiern und Anfang Oktober auch den Tag der Deutschen Einheit (Seite 32). Die anschließenden Herbstferien brachten das Reisefieber zum Glühen, die Finanzkrise und die Turbulenzen auf den Aktienmärkten sorgten ebenfalls für unruhige Tage und Nächte.

Der November wird hoffentlich etwas ruhiger. Die Schule geht ihren normalen Gang und unsere großen Feierlichkeiten stehen erst bevor. Also, Durchschnaufen und Kräfte für die Advents- und Weihnachtszeit sammeln. Aber keine Sorge, auch im November gibt es in Singapur reichlich zu entdecken und zu erleben: Ausstellungen oder die Welturaufführung eines Theaterstücks aus der Feder eines Deutschen (Seite 10). Wem das nicht reicht, wer selber aktiv werden möchte, oder schon lange eine Idee mit sich herum trägt, die er endlich verwirklichen möchte, dem bietet sich vielleicht der Schritt in die Selbständigkeit an.

Wie das in Singapur geht und welche Erfahrungen man dabei macht, berichteten uns drei Leserinnen (Seite 28). Sie sehen, wir haben weder das Wetter noch die Zeit für eine Herbst- Depression. Nun möchte ich Sie nicht länger von der Lektüre unseres neuesten Heftes abhalten und wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und einen schönen Monat. Und nicht vergessen: Weihnachten steht vor der Tür, auch wenn es noch 30 Grad plus hat.

Ihr,
Jörg Eschenfelder
Editor


Ihr,
Jörg Eschenfelder
Editor

You are here: Home Archiv 2008 November 2008